Gewinner bei 21×1000

Foto: SWE Erfurt

Gemeinsam haben am letzten Schultag vor den Winterferien Pit Nötzold, Theaterpädagoge, der die Theatergruppen am EvRG freiberuflich unterstützt und Kati Schamun, Vorsitzende des Förderverein „theater am evrg e.v.“ den Förderscheck in Höhe von 1.000,00 € entgegen genommen. Neben 20 anderen Projekten fördern die Stadtwerke Erfurt das diesjährige Sommercamp der Theatergruppen. Wie im letzten Jahr findet die besondere Sommerfreizeit mit Unterstützung professioneller Theaterpädagogen, Gebärdencoaches und Musiker wieder im Lutherpark statt. Es wird gemeinsam gezeltet, gekocht und ganz viel Theater gespielt, Musik gemacht. Von Masken, Texten und der Kraft der Sprache erzählt der Text von Cyrano de Bergerac, der in diesem Jahr auf die Bühne kommt. Diese Stück erarbeiten die Theaterspieler*innen in Kooperation mit der Sommerkomödie Erfurt. Die Aufführung erfolgt im Lutherpark und als Vorprogramm der Sommerkomödie 2020.
Wir sagen Danke für die großzügige Förderung der SWE und freuen uns schon heute auf ein weiteres Theaterhighlight am Ratsgymnasium.

Tagebuch Heiligenstadt: Wochen Rückblick

Nach wundervollen Proben hatten wir gleich am Montag schon eine so große Unordnung,dass wir am Dienstag Morgen vor dem Frühstück schon wieder aufräumen mussten, aber wir waren immer noch die ersten beim Frühstück. Mit einer tollen Motivation durch das singen der Betreuer, um uns zu wecken, starteten wir in jeden Tag. Dann folgten die anstrengenden Proben, wobei wir alle erfolgreich waren. Durch die große Mittagspause, kamen wir alle wieder zu Kräften. Obwohl viele auch zum Rewe gegangen sind, waren alle wieder pünktlich für ihren tollen Projekten im Marcel-Callo Haus.

Von Ineke Albus (Klasse 7)

Die Theaterfahrt war wie immer wunderbar. Wir hatten viel Spaß und haben viel geprobt. Die Workshops waren echt klasse. Die Abende waren lustig und man konnte viel Mist machen. Der Rewe wurde wieder leer gekauft und die Mini-Kühlschränke gefüllt. Die Zimmer haben wir verwüstet und das Essen genossen.

Tagebuch Heiligenstadt: Donnerstag

Am Morgen zog wieder ein weckende Masse von Leiter und Spielleitern durchs Haus und machte uns tief schlafende Theaterleute wach. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf in die jetzt schon eher Motivierenden Proben und warteten dann doch auf das warme Mittagessen. Nach einer Stunde Pause, mit eher weniger Rewe, laß Vincent wieder aus unserem Lieblingsbuch vor. Im zuge dessen Verabschiedeten wir Leo, die uns schon öfter ein tolles Gitarrenspiel gezeigt hatte und eine große Unterstützung für alle Proben von uns war.Jetzt sitzten wir hier im Workshop und können natürlich dann nicht mehr über den Nachmittag und Abend berichten, obwohl wir uns alle auf die kleine Disco freuen !

Tagebuch Heiligenstadt: Mittwoch

Um 8:00 Uhr beginnt der Tag für die Theaterleute in Heiligenstadt mit einer singstunde der Spielleiter und normalen Leiter. Nach einem Ausgiebigen Frühstück ging es in eine wachmachenden Tanz Erwärmung und einen leckeren Cafe ging es in zwei Phasen der Proben. Nach einem leckeren Mittagessen ging es in die einstündige Pause wonach wir wieder eine Vorlesung vom Bestseller Buch Winnie Puh bekamen. Eine 1,25 Stündigen arbeit in den Workshops hatten wir Pause in der wir entspannen konnten. Noch eine letzte Probe und das Abendbrot und dann endlich kommt der Filmabend der mit viel lachen von Pit begleitet wurde.

Tagebuch Heiligenstadt: Dienstag

Ab 7:20 Uhr wird das Marcel-Callo Haus von unseren enthusiastischen Spieleitern*innen wobei wir natürlich alle geduscht und aufgestanden sind… Nach einem leckerem Frühstück hatten wir eine weitere tänzerische Erwärmung und zwei Proben zu unseren neuen Stücken. Nach einer gediegenen Mahlzeit ging es in die einstündige Mittagspause, bei der die 5.-6. Klassen einen Ausflug gemacht haben und alle darüber zum Rewe gegangen sind oder einfach eine Verschnaufpause eingelegt haben. Als diese vorbei war ging es wieder in zwei Proben unser jeweiligen Theatergruppe. Um 18:00 Uhr gab es auch schon wieder Abendbrot ,wo alle wieder aufeinander trafen und verkündet wurde, dass es wieder in die Workshops ging.

Tagebuch Heiligenstadt: Montag

Nach der für den ein oder anderen langen Busfahrt kamen wir wohl versehrt in heiligenstadt an . Mal wieder im Marcel-Callo Haus bekamen wir eine wunderbare Vorstellung von Vincent Kresse. Und danach wurden uns unsere Zimmer zugeteilt. Darauf folgte ein leckeres warmes Mittagessen, wonach wir endlich die Zimmer beziehen durften. Die erste Tanz Erwärmung war wie immer klasse wonach wir auch eine Einführung in unsere wunderbaren Workshops bekamen. Und zu fast allerletzt kamen die ersten Proben zu unseren neuen Stücken. Mal wieder geht es in die Kantine zum Abendbrot , wonach wir einen theater vollen Improabend genossen haben. Zum Abschluss noch ein Abstecher in die Kapelle wo uns Leonora Burbank ein schönes Gitarren Vorspiel gespielt hat.

Rückblick auf die Probenfahrt in Heilbad Heiligenstadt

Eine ereignisreiche Probenwoche liegt hinter uns: Nun schon zum zweiten Mal fuhren wir in das Marcel Callo Haus nach Heilbad Heiligenstadt, diesmal eine ganze Woche. Begleitet wurde das Theater am EvRG von Kerstin Metzler und Jörg Nette, die uns während der gesamten Woche tatkräftig zur Seite standen. Wir probten intensiv an unseren Stücken, immer mit Hinblick auf die Premieren im Frühjahr. Dabei wurden die Spielleiterinnen nicht nur von Vincent Kresse, sondern auch von weiteren externen Theaterpädagogen unterstützt. Vielen Dank, dass ihr dabei wart. So kamen wir sehr
gut voran und konnten ausgewählte Szenen am Tag der offenen Tür des Ratsgymnasiums präsentieren.
Auch das Miteinander zwischen den einzelnen Gruppen wurde in den letzten Tagen gestärkt: In verschiedenen Projekten wie Bühnenkampf, Performanceübungen und Maskenbau waren wir auch außerhalb der Proben aktiv. Unsere Ergebnisse stellten wir dann am letzten Abend vor.
Außerdem gab es auch einen Improvisations- und einen Filmabend. In den Pausen spielten wir gemeinsam Gesellschaftsspiele und unternahmen Spaziergänge ins Stadtzentrum. Täglich ließen wir die anstrengenden Probentage mit einer gemeinsamen Abendandacht in der Kapelle ruhig ausklingen. Es war für alle eine fordernde, aber auch kreative, erlebnisreiche und erfolgreiche Projektwoche. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

von Marek Teichler

Besuch von Minister Wolfgang Tiefensee und Eröffnung des Probenraums

Wir bekamen Besuch von Minister Wolfgang Tiefensee: Im Rahmen des Tages der offenen Tür am Evangelischen Ratsgymnasium überreichte dieser Lottomittel vom Freistaat Thüringen an den Förderverein unseres Schultheaters.

Mit diesen Mitteln finanzierten wir die neue Probenraumausstattung im Theaterraum U12, der während der Feierlichkeiten auch sogleich neu eröffnet wurde.

Danach bekam dieser noch zwei Ausschnitte aus unseren kommenden Produktionen zu Gesicht, die im Februar und März ihre Premieren finden.